By Jürgen H. P. Hoffmeyer-Zlotnik (auth.), Jürgen H. P. Hoffmeyer-Zlotnik (eds.)

Show description

Read or Download Analyse verbaler Daten: Über den Umgang mit qualitativen Daten PDF

Similar german_10 books

Grundzüge der Investitions- und Finanzierungstheorie

Dieses bewährte Standardwerk bietet einen Überblick über grundlegende Probleme und Lösungsansätze sowie Modelle der Investitions- und Finanzierungstheorie. Die Autoren stellen die neuere institutionentheoretische und die kapitalmarktorientierte Richtung gleichberechtigt nebeneinander und arbeiten Gemeinsamkeiten, Zusammenhänge und Unterschiede heraus.

Das Kriegsgeschehen 1998: Daten und Tendenzen der Kriege und bewaffneten Konflikte

Dieses Buch informiert über alle Kriege und bewaffneten Konflikte, die 1998 geführt wurden. Es beschreibt die strukturellen Hintergründe, den historischen Verlauf sowie die Jahresereignisse jedes Konfliktes und gibt einen zusammenfassenden Überblick über die Tendenzen und Entwicklungen des weltweiten Kriegsgeschehens im Jahre 1998.

Additional info for Analyse verbaler Daten: Über den Umgang mit qualitativen Daten

Sample text

A. in Abgrenzung zur quantitativen Forschung in den Hintergrund gedrangt wurde, beginnt sich die Ansicht durchzusetzen, daB es ein weites Spektrum qualitativer Forschungsansatze gibt. Diese sind unterschiedlichen theoretischen Hintergriinden und methodischen Strategien, aber auch unterschiedlichen Formen der Erkenntnis und schlieBlich einem jeweils unterschiedlichen Verstandnis ihres Gegenstands verhaftet. N ach Bergold & Flick (1987: 5f) laBt sich das "Spektrum der Verweisungszusammenhange", in die Aussagen und Handlungen untersuchter Subjekte im Rahmen qualitativer Forschung eingeordnet werden, durch die Pole "Einordnung in Uwe Flick 29 Strukturen, die im Subjekt lokalisiert sind" (bspw.

Jeder liefert eine Art von Information, die sich nicht nur von der anderen unterscheidet, sondern auch fiir deren Verstandnis wichtig ist. (.. ) Die Anwendung einer bestimmten Methode kann man also nicht mit seinem "Paradigma" oder seinen Neigungen begriinden, sondern sie muB von der Eigenart des jeweiligen Forschungsproblems ausgehen". Fiir die hier interessierende Fragestellung ist dabei v. a. zweierlei von Interesse: Einerseits die Aufgabe der Juxtaposition unvereinbar erscheinender methodischer Positionen durch die Annahme eines Verhaltnisses der Komplementaritat; andererseits, daB die Entscheidung fiir bestimmte Methoden und damit auch die Entscheidung fiir die Triangulation bestimmter Methoden bezogen auf das vorliegende Forschungsproblem getroffen werden soIl.

Er stimmt zwar einer quantitativen "Dramatisierung" des Problems zu, nicht jedoch einer qualitativen. DaB der Klient die Ebene, die die Antin akzentuiert - die des psychischen, therapeutisch-behandelbaren - nicht akzeptiert, zeigt sich auch daran, daB er mit seinem Beitrag ihre Ausserung genau an dieser Stelle (vor dem Wort "therapeutische Hilfen") unterbricht, und dabei Bezug auf das davorliegende Thema nimmt. Mit dieser Problemeingrenzungsstrategie hat er auch zunachst Erfolg, wie die folgende Sequenz zeigt: 25 A: Ahja, hm, haben Sie da noch so'n Uberblick?

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 45 votes